Radtour

Von Mals nach Malettes

Tourendaten: 12km, 500hm, Frühjahr, Sommer, Herbst

Unter den vielen Aussichtspunkten um Mals sind die spitzige Lun und die unterhalb liegenden Malettes-Böden wohl einige der lohnendsten. Kurze Anfahrt, schöne Ausblicke und eine abwechslungsreiche, sowie besondere Vegetation sind nur einige Gründe für einen Abstecher dort hin.

Wir beginnen unsere Mountainbiketour im Dorfkern von Mals. Wer mit der Vinschgerbahn anreist (was wir sehr empfehlen können), hat ein paar wenige Höhenmeter vom Bahnhof ins Dorf zusätzlich zu leisten. Erst fahren wir Richtung Reschen und zweigen am nördlichen Dorfende, wo die Straße Richtung Plawenn und Planeil beginnt, auf die Forststraße zum Kinderspielplatz im Wald ab. Jetzt geht es der Forststraße folgend immer weiter nach oben.

Gleich oberhalb des Spielplatzes eröffnet sich schon ein erster Ausblick auf das Tal, der mit jedem zusätzlichen Höhenmeter beeindruckender wird. Wir haben Glück und sind genau zur Frühjahrsblüte unterwegs. Die Löwenzahn scheinen heuer alle zur gleichen Zeit zu blühen und das Grün der Lärchennadeln ist noch ganz zart.

Mit zunehmender Höhe weicht der Wald einem Trockenrasen-Gebiet und offenen Weiden, die viele Tiere einen besonderen Lebensraum bieten. So zeigt sich uns auch ein, für Südtirol eher seltener, Bewohner: der Wiedehopf. Wer im Sommer zur Mittagszeit hier unterwegs ist, spürt den Grund für die trockenen Hänge am eigenen Leib. Dank des Frühjahrs radeln wir aber bei relativ frischen Temperaturen immer weiter nach oben und kreuzen mit dem Schotterweg immer wieder den Wanderweg.

In den Nordkehren kurz vor unserem Tagesziel erwartet uns noch der Ausblick auf Haidersee und Reschensee mit ihren an diesem Tag deutlich unterschiedlichen Blautönen, sowie auf die darunter liegende Malser Haide.

Und der krönende Abschluss gleich nach dem Ziel: eine kurze Fahrt über die grüne Wiese zum Aussichtspunkt u.a. auf Mals, Schluderns und Prad, sowie die Tschengelser Hochwand und natürlich den Ortler.

Von hier kann man noch dem Forstweg bis etwa 200hm unter die spitzige Lun folgen, oder in Richtung Matsch bzw. Schluderns abfahren. Wir fahren allerdings wieder den selben Weg retour und bleiben unterwegs immer wieder für einen kurzen Blick ins Tal stehen.

Download
Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Andere spannende Artikel

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort